DSC_0660_edited
DSC_0660_edited

press to zoom
DSC_2086_edited
DSC_2086_edited

press to zoom
DSC_1811_edited
DSC_1811_edited

press to zoom
DSC_0660_edited
DSC_0660_edited

press to zoom
1/4
DSC_0007
DSC_0007

press to zoom
DSC_0101
DSC_0101

press to zoom
DSC_0113
DSC_0113

press to zoom
DSC_0007
DSC_0007

press to zoom
1/12

16.10.2021
Post MD gegen Radis
26:30

DSC_9715
DSC_9715

press to zoom
DSC_9701
DSC_9701

press to zoom
DSC_9722
DSC_9722

press to zoom
DSC_9715
DSC_9715

press to zoom
1/4

09.10.2021
Radis 2 gegen Wolfen 2
26:24

𝗧𝘂𝘀 𝗸𝗮𝗻𝗻 𝗲𝘀 𝗮𝘂𝗰𝗵 𝗮𝘂𝘀𝘄𝗮̈𝗿𝘁𝘀

Am vergangenem Samstag stand nicht nur eine Auswärtsfahrt auf dem Plan, sondern auch eine erneute Begegnung mit einem Magdeburger Team.

Dieses Mal gegen den bis dato Tabellenvorletzten vom Post SV Magdeburg. Die Marschroute war klar.

Die Punkte sollten direkt in die Taschen der Heidesieben wandern!

Den Torreigen der Partie eröffnete der in den vergangenen Wochen stark aufspielende Robert Hanke per Strafwurf.

Danach pendelte die Partie hin und her. Der Gastgeber konnte nur ein Mal in Führung gehen, ehe unsere Heidesieben stets die Nase vorn hatte und sich stückweise absetzen konnte.

Schon in der 17. Spielminute ging man durch Piotrec Bielec mit 4 Toren in Führung. Er erzielte am Ende die zweitmeisten Tore der Partie, direkt hinter dem treffsicheren Robert Giese, der acht Treffer erzielen konnte.

Magdeburg hatte dem nicht viel entgegenzusetzen, was dazu führte, dass sich unsere Jungs weiter absetzen konnten.

Eine zwischenzeitliche 7-Tore-Führung in der 28. Spielminute ließ die Gastgeber alt aussehen.

War das schon die Vorentscheidung?

Nicht ganz, der Halbzeitstand von 12:17 sah für die Landeshauptstädter dann wieder etwas erträglicher aus.

Den Beginn der zweiten Halbzeit bestimmten auch die "Postler". In der 37. Spielminute keimte beim Heimteam beim Stand von 17:19 noch einmal etwas Hoffnung auf. Doch diese wurde schnell zunichte gemacht. Unsere Jungs übernahmen wieder die Spielkontrolle und setzten sich bis auf 5 Tore ab. Davon erholten sich die Gastgeber nun nicht mehr, wodurch unsere TuS am Ende einen ungefärdeten 26:30 Auswärtsieg feiern konnte.

Damit setzt man sich im Mittelfeld der Sachsen-Anhalt-Liga fest.

Am kommenden Wochenende ist Spielfrei, ehe wir am 30.10. vor heimischer Kulisse auf die SG Kühnau treffen.

Für die TuS spielten:

Norbert Keserü, Fritz Alisch (beide Tor), Gabor Csikos , Piotr Bielec 7 , Eugen Johannes 3 , Sebastian Engel 3 , Robert Hanke 4 , Oliver Lindner , Johannes Bertuleit , Joey Krickemeier, Robert Giese 8 , Johannes Nitsche 5 , Götz Johannes

Mannschaftsverantwortliche: Stephan Hirsch

Trainer: Robert Szep-Kis