03.10.2020

Heidesieben setzt Saisonauftakt in den Sand

Mehr als drei Monate arbeitete unsere TuS in der Vorbereitung auf den langersehnten Saisonstart hin.

In Schönebeck hatte man sich einiges vorgenommen, um positiv in die Saison zu starten.

Doch der Auftakt ging gründlich in die Hose.

Zu viele technische Fehler und Abstimmungsprobleme in der Defensive sorgten am Ende für die bittere Auswärtsniederlage in Schönebeck.

Das unsere Jungs während des gesamten Spielverlaufes nicht ein einziges Mal in Führung gehen konnten spricht für sich.

Dabei begann die Partie relativ ausgeglichen. Bis zum 12:11 in der 25. Spielminute steckte unsere TuS nicht auf und hielt das Spiel weitestgehend offen.

Schönebeck fand aber immer wieder Lücken im Radiser Deckungsverbund und erzielte dadurch viele einfache Tore.

Zusätzlich häuften sich die technischen Fehler auf unsere Seite, was Schönebeck zu schnellen Toren einlud. Schönebeck spielte nicht überragend, sondern nutzte ein ums andere Mal seine, sich bietenden Chancen. Coach Stephan Blechschmidt hatte in der Halbzeitpause ordentlich Redebedarf. Vor allem Deckung und Torhüter mussten eine Schippe drauflegen, um hier was zählbares zu holen.

Doch auch zu Beginn der 2.Hälfte war keine wirkliche Steigerung in Sicht. Hinzu kam, dass sich Robert Hanke verletzte und ab da von der Bank zusehen musste, wie die Gastgeber ihren Vorsprung weiter ausbauen konnten.

Mit dem 28:21 in der 52.Spielminute markierte Schönebecks Michael Kreyenberg den bis dahin höchsten Rückstand für unsere Heidesieben.

Mit der Umstellung auf einigen Positionen und etwas mehr Stabilität in der Defensive erhöhte man den Druck auf die Elbestädter und konnte den Vorsprung mit einem 2:7-Lauf deutlich verkürzen. Leider reichte die Zeit am Ende nicht um hier etwas Zählbares mitzunehmen.

Vor allem in den letzten 10 Minuten stimmten Einsatz und Einstellung bei unserer Heidesieben! Das muss die Mannschaft für die nächsten Aufgaben mitnehmen.

Am Ende eine bittere Auswärtsniederlage, mit der im TuS-Lager wohl niemand gerechnet hatte.

Nun heißt es abhaken und die volle Konzentration auf das nächste Spiel legen.

Dort trifft man ebenfalls vor fremder Kulisse auf den Aufstiegsaspiranten aus Staßfurt.

Für die TuS spielten:

Alisch, Keserü, Hetzmann (3), E. Johannes (5), Engel (5), Hanke (4), Lindner (3), Bertuleit, Blechschmidt (3), Krickemeier (2), Lechelt, Nitsche (3)

© 2023 by TuS 1947 Radis